Der Brunnenviertel e.V.

Der Brunnenviertel e.V. ist ein Stadteilverein. Er ist da für Menschen, die im Kiez wohnen und zusammenkommen wollen, die etwas erleben oder die selbst etwas bewegen wollen. Der Verein hat Angebote zum Zuschauen, Zuhören, Mitmachen. Und er unterstützt aktive Nachbarn. Manchmal ganz einfach, indem er ihnen einen Raum zur Verfügung stellt.

Der Brunnenviertel e.V. ist

  • gemeinnützig
  • arbeitet seit März 2000
  • hat viele Kooperationspartnern und Förderer
  • arbeitet überkonfessionell, ist offen für alle kulturellen Hintergründe und bürgerschaftliche Engagement

Das war die BruGa 2020 Gartenschau im Brunnenviertel

An zwei Tagen öffneten Stadtgärtner ihre Hochbeete. Einige gärtnern im Hof, andere auf der Straße. Manche pflanzen klassisch Tomaten und Gurken, andere hegen sich an exotischen Blüten. Gemeinsam ist ihnen, dass sie alle in der Öffentlichkeit gärtnern und das Brunnenviertel schöner machen.

Am Sonntag spielten Bands im Garten des Olof-Palme-Zentrums. Es gab coronagerecht verpackte Wraps und Getränke. Viele Besucher kamen und genossen den schönen Nachmittag.

BruGa 2020 am 22./ 23. August Gartenschau im Brunnenviertel

BruGa2020
BruGa 2020 – das Programm der Gartenschau im Brunnenviertel Grafik: Gruppe F

Am Sonnabend, 22. August, und Sonntag, 23. August zeigen Stadtgärtner im Brunnenviertel zum zweiten Mal ihre Straßenbeete, Pflanzschalen und Gemeinschaftsgärten. An zehn Orten pflegen Nachbarn kleine grüne Flecken in der grauen Stadt. Am vorletzten Wochenende im August präsentieren sich gemeinsam bei der BruGa – der Brunnenviertel-Gartenschau. Zum Abschluss lädt der Brunnenviertel e.V. und das Büro Gruppe F zu einem Fest im Olof-Palme-Zentrum in der Demminer Straße ein.

MachMit!-Gruppe im Brunnenviertel am 26. Februar

Die MachMit!-Gruppe des Brunnenviertel e.V. trifft sich wieder am 26. Februar um 18 Uhr im Freizeiteck/ Graunstraße 28.

Anliegen der aktiven Gruppe ist die Swinemünder Fußgängerzone und Umgebung. Es geht um Missstände auf der Promenade, gegen die etwas unternommen werden soll.

Die Gruppe ist offen für Mitstreiter, die sich ebenfalls eine schöne Swinemünder „Straße“ wünschen.

Regelmäßige Treffen sind jeden 4. Mittwoch im Monat um 18 Uhr im Freizeiteck.

Mach Mit Gruppe

Flohmarkt im Advent

Am vierten Advent kurz vor Weihnachten öffneten wir noch einmal die Türen des Olof-Palme-Zentrums für unseren Flohmarkt. Die Reihe Weiterreich, der Baby- und Kinderflohmarkt im Brunnenviertel, lud zum zweiten Termin. 

Erstmals probierten wir einen kleinen Kaffeebereich aus. Die Gäste fanden diese Idee prompt toll.

Auch einige kleinere und größere organisatorische Abläufe konnten wir bei diesem zweiten Termin noch einmal üben. 

Erster Kinderflohmarkt

Am Sonntag, 17. November, startete Andrei Schnell vom Brunnenviertel e.V. den ersten Baby- und Kinderflohmarkt im Olof-Palme-Zentrum. Wir nennen den Flohmarkt Weiterreich. Denn es geht auch darum, Kleidungsstücke, die wie Babysachen wenig getragen werden, an andere weiterzureichen. Das ist ein kleiner Beitrag zur Nachhaltigkeit.

Gleich beim ersten Termin kamen dank einer Anzeige auf Facebook viele Käufer. Bei einer stichprobenartigen Befragung zeigte sich, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer mit dem Markt sehr zufrieden waren.

Fensterbild fürs Freizeiteck

An der Nebentür in der Graunstraße bekommt der Brunnenviertel e.V. ein menschengroßes Folienbild. Es ist Teil unseres Geschichtsprojekts Anno erzählt.

Sulamith Sallmann und Andrei Schnell, die Anno erzählt leiten, stellen am Sonntag, 27. Oktober, um 14 Uhr im Olof-Palme-Zentrum ihre Nachdenkzeichen vor. An drei Orten im Brunnenviertel werden Fotos mit QR-Codes angebracht. Die Codes führen zur Seite www.annoerzaehlt.com.

An dem Sonntag, den die beiden „Lebendiges Archiv“ nennen, wollen sie zeigen, wie die Webseite bei der Suche nach Informationen und nach Material zur Geschichte des Brunnenviertels hilft. Außerdem bringen sie alte Postkarten und historische Gesellschaftsspiele mit. Auch selbst erdachte Spiele haben sie dabei. Vorgestellt wird auch eine Broschüre mit historischen Stadtplänen, die die Entwicklung des Brunnenviertels in den Blick nachzeichnen.

„Wer zum Lebendigen Archiv selbst historische Dinge mitbringen und zeigen möchte, ist herzlich dazu aufgerufen“, sagen die beiden.

Janainas kennen lernen

Das Frauenkollektiv „Coletivo Janainas“, das der Brunnenviertel e.V. mit einem Projekt unterstützt, möchte sich vorstellen. Bei einem Tag der offenen Tür am 23. Oktober um 17 Uhr können die Frauen und ihr Coletivo näher kennengelernt werden.

„Tag der offenen Tür“ ist dabei metaphorisch zu verstehen, da der Zusammenschluss der Frauen keine eigenen Räume haben. Für die Präsentation nutzen sie den Beratungspavillon der Degewo in der Brunnenstraße.