Nächster Babybasar am 20.9.

Foto vom Baby- und Kinderflohmarkt am 30. August. Foto: Andrei Schnell

Am 20. September geht es weiter mit Weiterreich, dem Baby- und Kinderflohmarkt im Brunnenviertel. Getrödelt wird von 10 bis 13 Uhr im Garten des Olof-Palme-Zentrums in der Demminer Straße 28. Das Hygienekonzept sieht vor, dass von allen Besuchern Kontaktmöglichkeiten erfasst werden.

Infos auf der Webseite www.weiterreich.de.

Weiterreich ist ein Projekt des Brunnenviertels und wird vom Quartiersmanagement Brunnenstraße gefördert.

Neustart für Babyflohmarkt

Flohmarkt Weiterreich
Babybasar Weiterreich im Olfo-Palme-Zentrum. Foto: Andrei Schnell

Weiterreich, unser Baby- und Kinderflohmarkt im Brunnenviertel kehrt zurück. Nach einem halben Jahr Pause öffnen wir am 30. August die Pforten des Gartens im Olof-Palme-Zentrum. Der folgende Termin unserer Reihe ist am 20. September. Markttreiben wird jeweils von 10 bis 13 Uhr in die Demminer Straße 28 sein.

Wir konnten die Zahl der Stände im Garten deutlich erhöhen. Statt maximal 20 Verkaufstische wie beim Start der Reihe im November 2019 sind nun 30 möglich. Bei Standanmeldungen bevorzugen wir Bewohner des Brunnenviertels. „Der ein oder andere Händler rutscht natürlich unter die Anbieter, aber wir achten darauf, vor allem Familien die Möglichkeit zu geben, ihre Sachen loszuwerden“, sagt Beate Chudowa vom Vorstand. Überwiegend Weddingpreise seien da selbstverständlich, sind wir überzeugt. Die Reservierung einer Stellfläche ist kostenfrei, ein eigener drei Meter langer Tapeziertisch muss mitgebracht werden.

In Rücksicht auf die Corona-Pandemie notieren wir am Eingang von allen Besuchern Namen und Kontaktmöglichkeiten. Für Besucher wird es anders als beim Start der Reihe im November 2019 keine Toiletten geben. Auch der beliebte Kaffee und Kuchenstand entfällt bis auf Weiteres. Desinfektionsmittel stehen bereit. „Es kommt auf Rücksicht an, mit Rücksicht ist alles möglich“, fasst Beate Chudowa die neue Maßnahmen zusammen.

Weitere Infos auf: www.weiterreich.de.

Podiumsdiskussion mit EU-Politikern

Am 22. Mai findet um 19 Uhr im Olof-Palme-Zentrum im Vorfeld der Europawahl eine Podiumsdiskussion statt. Eingeladen sind Politikerinnen und Politiker, die zur Wahl stehen. Sowohl Jugendliche als auch Nachbarinnen und Nachbarn aus dem Kiez haben die Möglichkeit, ihre Fragen an die Politikerinnen und Politiker zu richten, insbesondere in Bezug auf das Leben in Berlin-Mitte und im Brunnenviertel. Dabei kann es zum Beispiel um Klimaschutz, Bildungsperspektiven oder soziale Gerechtigkeit gehen. Einen kleinen Imbiss und Getränke gibt es gegen Spende. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Brunnenviertel e.V. statt.

Mehr los im Freizeiteck

Seit vielen Jahren öffnen wir das Freizeiteck in der Graunstraße für zahlreiche nachbarschaftliche Angebote. Nun können wir unseren Raum dank einer Zusammenarbeit mit Olof-Palme-Zentrum (OPZ) öfter öffnen. Möglich ist das, weil wir und Jochen Uhländer vom OPZ erkannt haben, dass eine Chance besteht, die aktuelle Situation so zu ändern, dass beide profitieren. Finanziell unterstützt wurde die Idee vom Quartiersmanagement Brunnenstraße, wofür wir sehr dankbar sind.

Das Freizeiteck in der Graunstraße 20 hat nun mehr Angebote. Foto: Andrei Schnell

„Ich muss nun niemanden mehr wegschicken“, erklärt Jochen Uhländer vom OPZ seine Motivation für die Kooperation. Das OPZ in der Demminer Straße 28 ist für Nachbarschaftsarbeit am Vormittag und am Abend, sowie am Wochenende geöffnet. In der Woche am Nachmittag wird das Haus als Jugendtreff genutzt. Nun kann er zunächst am Montag und Dienstag auf das Freizeiteck verweisen. Wenn aktive Menschen im Kiez einen Raum für Treffen, Proben oder Veranstaltungen suchen, kann er ihnen den Raum im Freizeiteck anbieten.

Die praktische Seite wie Aufschließen oder Aufräumen wird eine FAV-Kraft (Begriff des Jobcenters für Förderung von Arbeitsverhältnissen) übernehmen, die an diesen beiden Wochentagen im Freizeiteck anwesend sein wird. „Die FAV-Kraft wird nicht nur passiv anwesend sein, sondern als Info-Stelle aktiv sein.“ Eigene Angebote wird es vom Olof-Palme-Zentrum nicht geben. „Ich verstehe mich als Ermöglicher. Auch das OPZ war am Anfang leer, jetzt habe ich viele Nachfragen von aktiven Bürgern, denen Räume, technische Ausstattung und kleine Tipps bei ihren eigenen Zielen weiterhelfen.“

Wir vom Brunnenviertel e.V. freuen uns, in unser ehrenamtlichen Betreuung des Freizeitecks entlastet zu werden. Unsere eigenen Angebote werden weiterhin stattfinden – siehe Wochenplan. Außerdem hoffen wir insgeheim, dass der eine oder andere neue Nutzer des Freizeitecks auch den Brunnenviertel e.V. für sich entdeckt.

Finanziell überhaupt möglich gemacht hat die Kooperation das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße. Dem Quartiersrat, den Quartiersmanagern und allen anderen Beteiligten, die sich für dieses Projekt eingesetzt haben, danken wir herzlich.