Klimanotstand

Das war mein Lieblings-Begriff während der Auftakt-Veranstaltung zum Wettbewerbs-Verfahren für den Jahnsportpark. Er zeigte am deutlichsten, wie weit der erst kürzlich gewählte Senat von den Bürger:innen entfernt ist.

Er träumt von Leuchtturm-Projekt, von Olympia – während Menschen existenzielle Zukunftsängste wegen der geplanten Bodenversiegelungen haben. Da ist gar keine Verständigung möglich, dazwischen liegen Welten.

Auch die Sportfunktionäre, die von berechtigten Bedarfen sprechen, wenn sie auf versiegelten Flächen Hockey oder Tennis spielen wollen, schweben in ganz anderen Sphären. Vielleicht brauchen sie keinen Sauerstoff zum Atmen?

Fazit: Der Senat macht, was er will. Die angebliche Bürger“beteiligung“, die viel Energie und Steuergelder gekostet hat, hätte er sich auch sparen können. Die momentan stattfindende Dürre wurde zwar angesprochen, jedoch ignoriert.

Jahnsportpark für wen ?

Aufruf der Bürgerinitiative Jahnsportpark:

Die Senatsverwaltung plant in wenigen Tagen, einen Realisierungswettbewerb allein für das Stadion auszuloben. Das traditionsreiche Cantian-Stadion soll abgerissen werden und einem Neubau weichen. Lichtmasten und Tribünengebäude werden dabei aller Voraussicht nach nicht erhalten werden.

Der Sportpark wird im Verfahren nur als Ideenteil ausgeschrieben, seine Realisierung ist nicht vor 2026 geplant und auch nicht im Haushalt für diese Legislaturperiode vorgesehen. Die Verwaltung hat nämlich versäumt, das Bedarfsprogramm für den Breitensport rechtzeitig zu prüfen und zu beschließen.

Sämtliche Erkenntnisse der Bürgerbeteiligung und des 2021 durchgeführten Werkstattverfahrens werden einfach ignoriert. Ein neues Stadion für Spitzensport und Events wird geplant; der für Inklusion, Kinder und Jugendliche viel wichtigere Sportpark fällt hinten runter.

Was kannst Du tun?

Aktuell gibt es zwei Möglichkeiten, aktiv zu unterstützen:

Schreibe gleich heute Deinen Abgeordneten im Abgeordnetenhaus!

Teile den Abgeordneten der Grünen und Linken mit, wie Du zu den neuen Plänen der Senatsverwaltung stehst, warum der Sportpark nach Corona nicht hinten angestellt werden kann und warum ein Abriss nicht mit den Zielen der Nachhaltigkeit vereinbar ist.

Die Mailadressen der Politiker*innen findest Du hier:
https://www.jahnsportpark.de/schreib-deinen-abgeordneten/

Gute Argumente findest Du zum Beispiel hier:
https://www.jahnsportpark.de/forderungen/
https://www.jahnsportpark.de/2022/03/offener-brief-an-senator-fuer-stadtentwicklung-andreas-geisel/
https://www.youtube.com/watch?v=XiiR4eM0GeY
https://leute.tagesspiegel.de/pankow/sportler/2022/03/17/213749/

Nimm am Montag an der Auftaktveranstaltung (Zoom) für das weitere Verfahren teil!

Am Montag, 21.03.2022, von 18:00 bis 20:30 Uhr informiert die Senatsverwaltung über den geplanten Ablauf des Verfahrens sowie über die Beteiligungsmöglichkeiten per Zoom-Webinar. Zur Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

Jetzt anmelden:
https://zoom.us/webinar/register/WN_zkI0LrbvRuqOvSDY7FPu5A

Diese 3 Punkte sind entscheidend – die müssen wir am 21.03. fordern:

– Der Realisierungswettbewerb muss den gesamten Sportpark umfassen.
– Der Erhalt von Haupttribüne und Lichtmasten muss mit Nachdruck gefordert werden.
– Der Umbau des Stadions muss endlich vom Senat bestätigt werden!

Bereits am 25.03. will die Senatsverwaltung den Wettbewerb EU-weit vorankündigen.
Es bleiben nur noch wenige Tage, die Abgeordneten der Grünen und der Linken umzustimmen, nur sie können die Senatsverwaltung stoppen.

Es liegt an Dir: Mit ein paar Klicks können wir zusammen den Jahnsportpark retten!

Bitte teile diesen Aufruf und mobilisiere weitere Unterstützer.

Jahnsportpark Wettbewerbsverfahren

Am 3. März tagte die Projektgruppe zur Qualifizierung des Jahnsportparks mal wieder. Vertreter:innen der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen haben erläutert, was genau mit dem Neubau des Cantianstadions gemeint ist: identitätsstiftende Merkmale sollen erhalten bleiben. Dies ist allerdings bisher noch völlig schwammig formuliert.

Warum der Affront der neu gewählten Sportsenatorin in ihrer Presseerklärung erfolgte, wurde nicht erklärt. Die anwesenden Sportfunktionäre waren auch „auf Krawall gebürstet“, nachdem sich die Stimmung zum Ende des Partizipationsverfahrens einigermaßen beruhigt hatte.

Der Auftakt zum Wettbewerbsverfahren erfolgt am 21.03. um 18 Uhr online:

https://jahnsportpark-fuer-alle.berlin.de/aktuelles/auftaktveranstaltung-zum-wettbewerbsverfahren/

Bitte melden Sie sich online an.

fürs Brunnenviertel

fürs Brunnenviertel
Einladung zum Auftakt des Projekts „fürs Brunnenviertel“. Grafik: E. Leandro

Projekt für Veranstaltungen und Begegnungen im Brunnenviertel

Der Stadtteilverein Brunnenviertel e.V. startet dieses Jahr das Projekt „fürs Brunnenviertel“. Mit einer Laufzeit von drei Jahren und vielen Veranstaltungen und Begegnungsangeboten für das Viertel will das Projekt die Bewohner*innen, Akteure, Initiativen und Interessierte aktivieren und vernetzen.
In einer Auftaktveranstaltung wollen wir unser Vorhaben vorstellen. 
Dazu laden wir Sie herzlichst ein. 
Die Auftaktveranstaltung findet online am 10.03.2022  von 15:00 – 16:30 statt.
Den Link schicken wir gesondert noch zu. Wir bitten um eine Anmeldebestätigung bis zum 07.03.2022. 

Baumfällungen Swinemünder

Vor einigen Tagen haben wir gegen die Baumfällungen auf der Swinemünder Straße protestiert. Wir haben einen offenen Brief an die zuständige Stadträtin Dr. Almut Neumann geschrieben (siehe unseren Beitrag). Lokale Medien wie der Weddingweiser haben das Thema aufgegriffen. Auch das Magazin für unseren Kiez, brunnen, hat auf seinem Blog etwas dazu geschrieben. Nun antwortet uns die Stadträtin. Wir veröffentlichen den Brief an dieser Stelle. Wie es sich für einen Stadtteilverein gehört, bleiben wir kritisch und sehen manches anders. Wir werden uns weiter konstruktiv für unser Herzensanliegen Swinemünder Straße einsetzen.

Bürgerbeteiligung ???

„Vor dem Hintergrund der Wirtschaftlichkeit, dem Raumprogramm, der städtebaulichen Rahmenbedingungen und den besonderen Anforderungen an ein Inklusionsportstandort hat das Lenkungsgremium entschieden, das Stadion unter Einbeziehung der wesentlichen identitätsstiftenden Merkmale des Jahnsportparks neu zu bauen.“

Quelle: 
https://www.berlin.de/sen/inneres/presse/pressemitteilungen/2022/pressemitteilung.1179481.php

Diese Pressemitteilung zum Jahnsportpark von Sportsenatorin Iris Spranger hat uns einigermaßen überrascht.

Der neu gewählte Senat hat also entschieden, das umfangreiche Bürger-Beteiligungs-Verfahren des vorigen Jahres ad absurdum zu führen, indem er von oben herab einfach anders entscheidet.

Den Multiplikator:innen, die unendlich viel Zeit und Energie in dieses Verfahren investiert haben, fehlen die Worte.

Die Bürgerinitiative hat bereits reagiert:
https://www.jahnsportpark.de/2022/02/klimaschutz-nicht-jetzt-nicht-hier-nicht-mit-der-spd/

Jahnsportpark nächste Phase

Das Lenkungsgremium hat sich Zeit gelassen. Es hat insgesamt dreimal getagt, um eine Entscheidung zu fällen. Das Ergebnis wurde der Planungsgruppe am 24.11. vorgestellt:

Viele Lösungsansätze aller drei Planungsteams werden insgesamt positiv aufgenommen. Lediglich ein Verschieben des Cantianstadions in Richtung Osten (Version 3) wird ausgeschlossen.

Diese positiven Lösungsansätze gehen in ein neues zweiphasiges Wettbewerbsverfahren ein, das unmittelbar Anfang 2022 beginnen soll. Dieses Verfahren wird offen EU-weit ausgeschrieben. Es soll Ende nächsten Jahres abgeschlossen sein.

Die Ausführung soll in zwei Bauabschnitten erfolgen: zunächst das Stadion, dann der Sportpark. Anscheinend ist die komplette Finanzierung noch nicht geklärt.

Zu klären bleibt, wann die Verkehrs- und Lärmstudien erfolgen/ umgesetzt werden.

Es bleibt spannend!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen