Gründerin Hella Weingart gestorben

15. Juni 1942 bis 19. Juni 2023

Mit Hella Weingart verlieren wir eine – wenn nicht die – Gründerin des Brunnenviertel e.V. Vor nun schon mehr als 20 Jahren hat sie unseren Stadtteilverein gegründet. Sie arbeitete damals bei der Wohnungsbaugesellschaft Degewo und wollte mit der Vereinsgründung die Menschen im Stadtteil bewegen, sich für ihren Kiez einzusetzen. Eine ihrer ersten Amtshandlungen war die Suche nach einem Namen – für das ganze Quartier und damit für unseren Verein. Wir haben ihr also viel zu verdanken. Einen schöner an Hella erinnernden Artikel über diese Zeit findet sich im Kiezmagazin brunnen.

Hella Weingart ist ihrem Verein und somit uns bis zum Schluss treu geblieben. Sie hat sich bei den jährlichen Sitzungen über unsere große und kleine Erfolge sehr gefreut. In Gesprächen für eine angedachte Vereinschronik hat sie lebhaft von den Zeiten der Vereinsgründung berichtet. Es war offensichtlich, dass ihr der Brunnenviertel e.V. eine Herzensangelegenheit war.

Sie hat sich auch in Britz in einem Stadtteilverein engagiert. Britz ist der Stadtteil, in dem sie gewohnt hat.

Eine Traueranzeige in der Zeitung kündigt die Beisetzung für den 27. Juli um 12 Uhr in der Kapelle auf dem Böhmischen Gottesacker am Karl-Marx-Platz in Neukölln an.

Jutta Hackbarth (1941 – 2023)

Am 18. April ist unser Mitglied Jutta Hackbarth verstorben. Sie war Gründungsmitglied; gehörte also zu denen, die unseren Verein vor 22 Jahren auf die Beine gestellt haben. Sie hat sich über zwei Jahrzehnte lang in den Verein aktiv eingebracht. Unter anderem war sie für die Kassenführung verantwortlich. In Erinnerung bleibt sie uns ihr präzises Auge – Fehler aller Art entdeckte sie prompt. Diese Hilfe wird uns fehlen.

Die Entwicklung des Brunnenviertels lag Jutta Hackbarth am Herzen. Auf dem Foto ist sei bei einer Aktion zur Rettung des Freibades im Humboldthain zu sehen. Es ist vielleicht in Vergessenheit geraten, dass Berlin Anfang der 2000er Jahre überlegte, das Bad zu schließen.

Sie führte ein Archiv mit Zeitungsartikeln. Wir sind dankbar, dass sie diese Sammelordner dem Verein zur Lektüre zur Verfügung gestellt hat.

Wir trauern um ein engagiertes und hilfsbereites Mitglied.

Garten-Speeddating am 13. Mai

Baumscheibe
Symbolbild für einen Minigarten in der Stadt. Foto: Andrei Schnell

Wir haben ein Garten-Speeddating zu bieten. Was ist Garten-Speeddating? Während unseres Rundgangs am 13. Mai stellen wir euch Gärten vor, die trotz des aufkommenden Frühlings leider noch single sind, dies aber nicht länger bleiben möchten. Wenn ihr einen Garten spannend findet, könnt ihr direkt vor Ort – oder nach dem Rundgang – die Patenschaft für diesen übernehmen. Ein Garten kann eine Minifläche, eine Schale, ein Hochbeet oder eine Baumscheibe sein.

Am 13.05.2023 um 11:00 Uhr treffen wir uns in der Graunstr. 28 für einen Rundgang, bei dem wir euch die wunderbaren Gärten des Brunnenviertels zeigen wollen.

Das Event organisieren wir vom Bunnenviertel e.V. für euch, die Freund*innen des Urban Gardenings.

Haben wir Eure Neugier geweckt? Dann kommt vorbei.

P.S. Natürlich ist der Bolli, unser kleines Wägelchen, auch wieder mit von der Partie.

Strass, diese Smartphone-Tasche

Nähe deine eigene Smartphone-Tasche…

… und gestalte sie individuell mit Strass.

Am Sonnabend, den 13. Mai, laden wir dich herzlich ein zum Workshop mit fachkundiger Unterstützung durch Cora Lie. Der eine oder andere kennt sie von unserem Näh-Café am Dienstag. Die freiberufliche Modedesignerin und Schneiderin sagt: „Durch Upcycling, Reparatur und Umgestaltung der Textilien lassen sich immer wieder neue Lieblingsstücke erschaffen.“

Von 14 – 17 Uhr kannst du in unserem Laden in der Graunstraße 28 kreativ werden. Die Nähmaschinen stehen bereit! Und Strass auch.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Melde dich bitte bis zum 10. Mai verbindlich an unter verein[at]brunnenviertel.de.

Wir freuen uns auf dich!

Der Sprühling kommt

Sprühaktion am 3. Mai. Foto: Andrei Schnell

Veronika, der Lenz ist da. Die Sonne scheint, die Swinemünder Promenade lädt zum Lustwandeln – naja, beinahe. Wären da nicht die Autos, die dort durchfahren, obwohl das Schild mit der amtlichen Nummer 240 anzeigt: Gemeinsamer Fuß- und Radweg. Und auch manche Radfahrer vergessen, dass auf einem solchen Weg für sie höhere Sorgfaltspflichten bestehen als für Fußgänger. Maienzeit war für uns also Zeit für den Sprühling.

Ein paar Dosen Sprühkreiden haben wir am 3. Mai eingepackt, einen Tisch mit Kaffee aufgebaut und unsere Schablonen hatten wir dabei. Wir hatten bereits vor Monaten ein paar Sprühaktionen auf der Swinemünder Straße durchgeführt und sind deshalb ausgestattet. Der Kaffee war für alle Durchreisenden gedacht, die mit uns plaudern wollten. Oder diskutieren. Nicht alle, finden’s gut, wenn wir uns dafür einsetzen, dass der Fuß- und Radweg als solcher genutzt wird. Ein Autofahrer wendete, als er uns sah. Ein anderer Radler hielt an, um zu kritisieren. Wieder ein anderer lieh sich eine Kreidedose, um mittels einer Schablone ein Zeichen auf den Asphalt zu setzen.

In letzter Zeit hat der Bezirk Reparaturen des Belags mit Asphalt vorgenommen. Dadurch entsteht immer stärker der Eindruck, die Swinemünder Promenade sei eine normale Straße. Das Foto der Verkehrszeichen zeigt, dem ist nicht so. Nur Taxis, am Vormittags auch Lieferverkehr und Nutzer von Garagen dürfen fahren. Das heißt, alle anderen dürfen nicht fahren. Wir sind froh, dass in den 1980er Jahren die Entscheidung für ein entspanntes Brunnenviertel fiel. Diese Stimmung wollen wir erhalten. Auch wenn der Parkdruck steigt, auch wenn die Bequemlichkeit („nur schnell was ausladen“) verführerisch ist, auch wenn es für eilige Radler noch keinen Radweg auf der Brunnenstraße gibt.

Du willst uns unterstützen und bei der nächsten Sprühaktion dabei sein? Melde dich!

Pflanzentausch am 1. April

Kein Witz. Am Sonnabend, 1. April, veranstalten wir um 11 Uhr am Vinetaplatz einen Pflanzen- und Saatgut-Tausch.

Habt Ihr Pflanzen, Ableger oder Saatgut, die Ihr gerne abgeben oder tauschen würdet? Oder möchtet Ihr einfach mal das Angebot eurer Nachbarinnen und Nachbarn anschauen, um euch inspirieren zu lassen oder möchtet Ihr einfach den Kontakt suchen? 

Dann kommt gerne vorbei.

Wir freuen uns auf euch!

Euer Brunnenviertel e.V.

Süßer Duft in unseren Räumen

Süßwarenseminar in unseren Vereinsräumen. Foto: Andrei Schnell

Unseren Vereinsraum überlassen wir gern für nicht-kommerzielle Nutzung. Am zurückliegenden Wochenende hat die Bürgerredaktion des Kiezmagazins brunnen, von dieser Möglichkeit Gebrauch gemacht. Die Zeitungsschreiber versüßten sich den Sonnabend mit einem Pralinenworkshop – ähm, Süßwarenseminar. Der Unterschied ist wohl wichtig, wie der Kursleiter erklärte.

Wollt ihr euch treffen, einen Kurs ohne geschäftliche Absicht abhalten, eine Sitzung abhalten oder braucht mal eine Kaffeestunde unter Gleichgesinnten? Ruft uns an.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen