Wochenplan vom 23. bis 29.9.

Hier die Treffen in der Woche vom 23. bis zum 29. September im Freizeiteck.

Donnerstag, 26. September von 18 bis 19 Uhr: Klimaangepasstes Gärtnern. Mit Gruppe F. Achtung: Im Elstergarten, Graunstraße 33.

Donnerstag, 26. September von 8 bis 13.30 Uhr: Digitales Coworken und zusammenarbeiten.

Freitag, 27. September ab 11 Uhr: Iranische Küche, gemeinsam Kochen und Essen.

Sonnabend, 28. September, von 14 bis 15.30 Uhr: Workshop zur Berufswiederfindung zum Thema Freelancer. Mit Coletivo Janainas.

  • Wochenplan Freizeiteck
  • Klimasprechstunde
  • Freelancer
  • Iranisch Kochen

Was macht ein Freelancer?

Katrin Hoffert stellt am 28. September bei der Berufswiderfindung (Wissensbörse 2.0) den Beruf des Freelancer vor. Sie spricht im Freizeiteck in der Graunstraße 28 von 14 bis 15.30 Uhr. Vortrag und Gespräch richten sich an Migrantinnen, das Treffen ist kostenfrei. Rückfragen können per E-Mail an coletivojanainas (ätt) gmail.com gestellt werden.

Lebensmittelretter

Lebensmittelretter im Kiez! Vortrag und Gespräch

Essenretter, Lebensmittelretter, Foodsharing, egal welches Wort man verwendet – das Brunnenviertel kann auch nachhaltig werden. Im Vortrag weden Fragen beantwortet wie:

Wie kann ich Lebensmittel retten?

Wie kann ich mit anderen teilen?

Wie kann gemeinsames Retten organisiert werden?

Warum ist Lebensmittelrettung nachhaltig?

Donnerstag, 17. Oktober, 18 Uhr
Mit Brigitte Lamprecht

Dankeschön

Eröffnung Freizeiteck
Eröffnung des Freizeitecks am 4. September. Foto Sulamith Sallmann

Am 4. September öffnete der Brunnenviertel e.V. zum ersten Mal die Türen, nachdem im Sommer das Freizeiteck grundlegend aufgefrischt wurde. Am auffälligsten ist die neue grüne Farbe. Außerdem hat der Nachbarschaftsraum hat nun eine Durchreiche bekommen und wirkt nun größer und luftiger. Die Küche und die Toilette wurde verlegt.

Finanziert und ermöglicht hat den Umbau die Wohnungsbaugesellschaft Degewo. Auch das Quartiersmanagement Brunnenviertel-Brunnenstraße hat über den Aktionsfonds einen Betrag beigesteuert. Hierfür einen großen Dank.

Bedanken möchten wir uns aber auch bei den Kiezläufern, die mit angepackt haben.

Beim Dank nicht vergessen werden sollen auch auch die ehrenamtlichen Helfer.

Neues Klima, neues Gärtnern

Wenn sich das Klima ändert, müssen auch Stadtgärtner umdenken. Zum Beispiel: Welche Pflanzen kommen mit vielen heißen Tagen gut klar?

Eva Foos hält am 26. September bei einem Workshop einen Vortrag über klimaangepasstes Gärtnern. Der Workshop ist ohne Anmeldung für alle Interessierte öffentlich. Start ist um 18 Uhr im Elstergarten im Hinterhof Graunstraße 33. Der Workshop ist kostenfrei.

Der Workshop ist Teil des Projekts Brunnengärten 2.0. Träger ist Gruppe F, der Brunnenviertel e.V. ist Kooperationspartner.

Trödel am 29. August

Schild Trödelmarkt

Alles muss raus, besenrein muss der Seminarraum Ramlerstraße 20 demnächst an die Vermieterin Degewo übergeben werden. Deshalb öffnet der Brunnenviertel e.V. am 29. August von 16 bis 19 Uhr ein letztes Mal die Türen. Bei einem Trödel wird alles abgegeben, was nicht niet- und nagelfest ist. Kühlschrank oder Sammeltasse, Ölgemälde oder Monitor – hier ein paar Fotos von den Dingen, die der Verein anbietet. 

Umfrage zum Berufswiedereinstieg

Janainas und Camalo Gaskin

Vereinsmitglied Evelyne Leandro startet zusammen mit dem Kollektiv Janainas im Brunnenviertel das Pilotprojekt „Wissensbörse 2.0: Berufswiederfindung“. Das Kollektiv sind in Berlin lebenden brasilianischen Frauen. 

Zum Auftakt des Projektes soll bei einer Umfrage in der Zielgruppe herausgefunden werden, welche Berufe und Ausbildungen gefragt sind. Später will das Projekt Austauschseminare anbieten, in denen  Berufe, Ausbildungen und der Arbeitsmarkt vorgestellt werden. Die Teilnehmerinnen bekommen dabei auch die Möglichkeit, Deutsch zu üben, indem sie zuhören, Fragen stellen und ins Gespräch kommen. Der Fokus des von der Stiftung Pfefferwerk geförderten Projekts soll auf Migrantinnen liegen. Für diese Gruppe ist die (Wieder)Eingliederung in den Arbeitsmarkt oft schwierig. Denn Hürden für den Wiedereinstieg in den eigenen Beruf sind für Migrantinnen nicht anerkannte Ausbildungen oder sprachliche und bürokratische Hürden bei der Anerkennung von Abschlüssen. Viele Mütter fühlen sich aus der Gesellschaft ausgeschlossen, wenn sie zuhause für die Familie sorgen müssen, während sich der Ehemann durch die Arbeit und die Kinder durch die Schule integrieren können.

Links zu den Umfragen (Meldungen werden bis 30.8. angenommen):

Deutsch: https://forms.gle/6ywiwJjCQEBowFPo6

Arabisch: https://forms.gle/pcX1nwBcgAxYEeTBA

Englisch: https://forms.gle/UbEZ45ymASQtNfyT8

Portugiesisch: https://forms.gle/Fi1cb4yzhFFD8phA6

Das Projekt Wissensbörse 2.0: Berufswiedereinstieg wird vom Brunnenviertel e.V. getragen und von der Stiftung Pfefferwerk finanziell ermöglicht.

Sprachwoche auf der Gleim-Oase

Haste Worte – am 19. Mai führen die Paten der Gleim-Oase, Dunja Berndt und Holger Eckert, mit Worten und Bildern durch die Geschichte der ungewöhnlichen Verkehrsinsel und benennen Meilensteine ihres Engagements für die Insel. Anschließend hält Michael Becker, der als Kiezfotograf im Brunnenviertel bekannt ist und die Patenschaftsinitiative seit vielen Jahren begleitet, ein Resumee und zeigt im Anschluss der Führung einen Kurzfilm über vergangene Leseevents auf der Insel im Freizeiteck.

Infos zur deutschlandweiten Sprach- und Lesewoche auf dialog-aufbruch.de.

Podiumsdiskussion mit EU-Politikern

Am 22. Mai findet um 19 Uhr im Olof-Palme-Zentrum im Vorfeld der Europawahl eine Podiumsdiskussion statt. Eingeladen sind Politikerinnen und Politiker, die zur Wahl stehen. Sowohl Jugendliche als auch Nachbarinnen und Nachbarn aus dem Kiez haben die Möglichkeit, ihre Fragen an die Politikerinnen und Politiker zu richten, insbesondere in Bezug auf das Leben in Berlin-Mitte und im Brunnenviertel. Dabei kann es zum Beispiel um Klimaschutz, Bildungsperspektiven oder soziale Gerechtigkeit gehen. Einen kleinen Imbiss und Getränke gibt es gegen Spende. Die Veranstaltung findet in enger Kooperation mit dem Brunnenviertel e.V. statt.